"Modern Jazz mit freshem Flow...Die detailreichen und weit gespannten kompositorischen Bögen finden ihre Entsprechung in wunderbar melodiösen und mit erzählerischem Erfindungsgeist aufgeheizten Improvisationen.

Absolut empfehlenswert das Album!“                                                                                                                                       Eric Schäfer
 

"Nach Nyx, der Göttin der Nacht in der griechischen Mythologie, hat das Quartett um den Dresdner Saxofonisten Richard Ebert seine CD  benannt, und mit dem Opener „Komm, süßer Schlaf“ geht es gleich tief in (nächtliche) Traumwelten. Gemeinsam mit Pianist Mathis Nicolaus, Bassist Christoph Hutter und Schlagzeuger Patrick Neumann erforscht Ebert die Grenzbereiche zwischen Komposition und Improvisation. Bisweilen klingt das nach drei Tagen (und Nächten!) Schlafentzug, kommt aber immer wieder auf den Boden der „Jazzrealität“ zurück, wie das selbstironische „Bop Chromatique“ zeigt. Herrlich abgefahren sind auch bipolare Songs wie „Die Kuh“ oder „Jacqueline“; zwischendurch kann man die vier Herren noch auf ihrem Besuch bei „Zierfischen im Erlebnisbad“ oder bei „Gespenstern im Zauberwald“ begleiten. Kurzweilige und erfrischende Musik!" 4,5 von 5 Punkten                                                                                                                                                                                                                    Concerto

Richard Ebert Quartett: "NYX" (Unit Records) erhältlich bei mir, Amazon, iTunes oder Unitrecords

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Richard Ebert - Saxophonist